Odenwälder Tafelapfel „Goldparmäne“

Die „Goldparmäne“ ist eine alte Apfelsorte, die seit Jahrhunderten im Odenwald angebaut wird. Der Anbau findet auf für den Odenwald typischen Streuobstwiesen statt. Die Goldparmäne ist ein Hochstamm, der eine intensive Pflege braucht. Die Äpfel erreichen ihre Genussreife ab Oktober und schmecken bis Januar besonders gut. Sie sind saftig, enthalten wenig Säure und etwas Zucker. Die Apfelschale ist glatt, glänzend, grünlichgelb bis gelb. Auf der Sonnenseite sind die Apfel gerötet und kräftig gestreift.

Die Äpfel sind ungespritzt und unbehandelt. Angebaut werden sie vom Bauernhof Keil in Bockenrod. Familie Keil betreibt den Apfelanbau seit mehreren Generationen und wurde für ihre gepflegten Streuobstwiesen mehrfach ausgezeichnet.

Gekauft werden können die ausgezeichneten Tafeläpfel unter folgender Adresse:

Hofladen Keil
Nibelungenstrasse 26
64385 Bockenrod

Tel. 06164-3596
helmut@hofladen-keil.de
www.hofladen-keil.de

Routenplaner

Apfelblüte im Odenwald
Hofladen Keil